Interventionistische Linke Karlsruhe http://ilkarlsruhe.blogsport.de Mon, 22 Mar 2021 14:47:14 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Mit §§ RECHT §§ rassistisch? Wir haben uns alle „lieb“ oder wie struktureller und institutioneller Rassismus das gesellschaftliche Klima vergiftet – 23. März 2021 – 18:00 Uhr Kirchplatz St. Stephan, Erbprinzenstr. / Nähe Herrenstr. Karlsruhe http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/22/mit-recht-rassistisch-wir-haben-uns-alle-lieb-oder-wie-struktureller-und-institutioneller-rassismus-das-gesellschaftliche-klima-vergiftet-23-maerz-2021-1800-uhr-kirchplatz-st-stephan-erbprinzenstrasse/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/22/mit-recht-rassistisch-wir-haben-uns-alle-lieb-oder-wie-struktureller-und-institutioneller-rassismus-das-gesellschaftliche-klima-vergiftet-23-maerz-2021-1800-uhr-kirchplatz-st-stephan-erbprinzenstrasse/#comments Mon, 22 Mar 2021 14:43:54 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Antifaschismus Internationale Solidarität Antirassismus http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/22/mit-recht-rassistisch-wir-haben-uns-alle-lieb-oder-wie-struktureller-und-institutioneller-rassismus-das-gesellschaftliche-klima-vergiftet-23-maerz-2021-1800-uhr-kirchplatz-st-stephan-erbprinzenstrasse/ Diskussions-Veranstaltung im Freien im Kundgebungsformat wegen Corona mit RA Martin Heiming und Rex Osa – Refugees4Refugees u.A.
Veranstaltet von Antirassistische Initiative Grenzenlos Karlsruhe in Zusammenarbeit mit Aktionskreis Internationalismus Karlsruhe (AKI) , Interventionistische Linke Karlsruhe (IL) u. A.
Kontakt: antira@soli-karlsruhe.de
- Internationale Wochen gegen Rassismus 2021 in Karlsruhe 16.03. – 28.03.2021 – Programm: www.iwgr-ka.de
Gemeinsam gegen Rassismus – Kundgebung – Samstag, 27.03.2021, 14:00 Uhr Marktplatz Karlsruhe, Veranstalter: Netzwerk gegen Rassismus Karlsruhe

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/22/mit-recht-rassistisch-wir-haben-uns-alle-lieb-oder-wie-struktureller-und-institutioneller-rassismus-das-gesellschaftliche-klima-vergiftet-23-maerz-2021-1800-uhr-kirchplatz-st-stephan-erbprinzenstrasse/feed/
Corona Impfstoff für alle – Gebt die Patente frei – Pharmakonzerne enteignen Kommt zur Kundgebung am Mittwoch den 10.3.2021 um 18.00 Uhr am Marktplatz in Karlsruhe. http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen-kommt-zur-kundgebung-am-mittwoch-den-10-3-2021-um-18-00-uhr-am-marktplatz-in-karlsruhe/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen-kommt-zur-kundgebung-am-mittwoch-den-10-3-2021-um-18-00-uhr-am-marktplatz-in-karlsruhe/#comments Fri, 05 Mar 2021 02:30:17 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Internationale Solidarität Antirassismus http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen-kommt-zur-kundgebung-am-mittwoch-den-10-3-2021-um-18-00-uhr-am-marktplatz-in-karlsruhe/ Corona Impfstoff für alle – Gebt die Patente frei – Pharmakonzerne enteignen
Kommt zur Kundgebung am Mittwoch den 10.3.2021 um 18.00 Uhr am Marktplatz in Karlsruhe.
Bringt Eure Masken mit und haltet Abstand.
Bezugspunkt für Aktionen ist die WTO-Tagung am 10-11.3.2021 auf der nach derzeitigem Stand über den Antrag von Indien, Südafrika und weiteren 100 Ländern über die Aussetzung der Patente auf Coronaimpfstoffe verhandelt wird. Dagegen agieren skandalöserweise die deutsche Bundesregierung, die EU, USA, Japan und Brasilien u.A. Grund genug für Protestaktionen…

https://www.medico.de/gebt-die-patente-frei-18113 – Über 200 Organisationen aus dem Globalen Süden fordern Angela Merkel und die EU auf, die Öffnung der Impfstoff-Patente gegen Covid-Impfstoffe nicht länger zu blockieren.

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen-kommt-zur-kundgebung-am-mittwoch-den-10-3-2021-um-18-00-uhr-am-marktplatz-in-karlsruhe/feed/
Aktions-Camp der Seebrücke am Schlossplatz in Karlsruhe vom 6.-7.3.2021 – BW Sicherer Hafen zum kommen und bleiben http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/aktions-camp-der-seebruecke-am-schlossplatz-in-karlsruhe-vom-6-7-3-2021-bw-sicherer-hafen-zum-kommen-und-bleiben/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/aktions-camp-der-seebruecke-am-schlossplatz-in-karlsruhe-vom-6-7-3-2021-bw-sicherer-hafen-zum-kommen-und-bleiben/#comments Fri, 05 Mar 2021 02:26:11 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Internationale Solidarität Antirassismus http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/aktions-camp-der-seebruecke-am-schlossplatz-in-karlsruhe-vom-6-7-3-2021-bw-sicherer-hafen-zum-kommen-und-bleiben/ Samstag, den 6.3.2021
12:30 – 18 Uhr / Infostände zu den Themen Flucht, Vertreibung und Flüchtlingspolitik / Infospaziergang der Balkanbrücke / „Wahlprüfsteine“ – wie stehen die Landtagsfraktionen zu Seenotrettung und der Aufnahme von Geflüchteten? / Postkartenaktion: „Schreib deinen Abgeordneten“ / Fotoaktion „Dein Statement für einen sicheren Hafen“ / Mal- und Bastelaktionen
Banner bemalen (Bringt alte Bettlaken oder T-shirts mit!)
Workshops:
14.00 Uhr: Einführung in das Asylrecht mit RAin Brigitte Kiechle
16.00 Uhr: Frauen und Flucht mit der Frauengruppe Feministische Intervention
19.00 Uhr – Mahnwache (Bringt Kerzen mit!) Evacuate
Sonntag, den 7.3.2021
Infostände Seebrücke / Infospaziergang der Balkanbrücke
Workshop:
12.30 Uhr: Dublin, Frontex + die Folgen für Geflüchtete
14.00 Uhr: Kundgebung
Rettet die Flüchtlinge aus den Lagern an den EU – Außengrenzen – wer schweigt macht sich mitschuldig. Sofortige Evakuierung der Lager – Aufnahme und Bleiberecht für die Flüchtlinge – auch in Karlsruhe! Vorsichtshalber sollte auch alle eine Gesichts-Schutzmaske tragen und Abstand einhalten. #WirhabenPlatz und fordern #AufnahmeStattAbschottung
Kontakt: Seebrücke Karlsruhe seebruecke-ka@gmx.de
Stoppt die organisierte Unmenschlichkeit ! Für dezentrale menschenwürdige Unterbringung – für alle Menschen. Stoppt die Abschiebungen ins Elend ! Gleiche Rechte für alle Menschen – weltweit. Globale Bewegungsfreiheit und ein gutes Leben für alle!

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/03/05/aktions-camp-der-seebruecke-am-schlossplatz-in-karlsruhe-vom-6-7-3-2021-bw-sicherer-hafen-zum-kommen-und-bleiben/feed/
Internationaler Frauentag 8. März 2021 Für Frauenrechte international: – Kampf dem Patriachat – Kampf dem Kapital! Kundgebung Montag, 8.März, um 17.30 Uhr Friedrichsplatz in Karlsruhe anschließend Demonstration Frauenbündnis 8.März Karlsruhe http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/internationaler-frauentag-8-maerz-2021-fuer-frauenrechte-international-kampf-dem-patriachat-kampf-dem-kapital-kundgebung-montag-8-maerz-um-17-30-uhr-friedrichsplatz-in-karlsruhe-anschliessend-demonstr/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/internationaler-frauentag-8-maerz-2021-fuer-frauenrechte-international-kampf-dem-patriachat-kampf-dem-kapital-kundgebung-montag-8-maerz-um-17-30-uhr-friedrichsplatz-in-karlsruhe-anschliessend-demonstr/#comments Wed, 17 Feb 2021 19:28:01 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Frauenkampf Internationale Solidarität http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/internationaler-frauentag-8-maerz-2021-fuer-frauenrechte-international-kampf-dem-patriachat-kampf-dem-kapital-kundgebung-montag-8-maerz-um-17-30-uhr-friedrichsplatz-in-karlsruhe-anschliessend-demonstr/ Bitte kommt mit Maske, haltet Abstand und habt irgendwas in LILA dabei! Veranstaltet vom Frauenbündnis 8. MärzFrauenbündnis 8. März mit Unterstützung von: DGB Nordbaden, Frauen* aus ver.di und GEW, Feministische Intervention Karlsruhe, Feministisches Kollektiv Karlsruhe e.V. (FKK) Karlsruher Frauenbündnis für das Selbstbestimmungsrecht der Frau*, DIE LINKE, Interventionistische Linke (IL) Karlsruhe, Offenes Frauen*Treffen (OF*T), Frauen vom Kurdischen Gesellschaftszentrum, Migrantinnenverein Karlsruhe e.V. , Krankenhaus statt Fabrik Karlsruhe
Für Frauen*rechte international: Kampf dem Patriarchat! Kampf dem Kapital!
Wir und viele Frauen* mit uns auf der ganzen Welt sehen heute, was uns die Corona-Pandemie wie durch ein Brennglas überdeutlich zeigt: An den unterschiedlichen Formen der Frauen*unterdrückung hat sich im Kern in den letzten Jahrzehnten nicht viel verändert. Mühsam erkämpfte Rechte für Frauen* verlieren ohne nennenswerten Widerstand an Bedeutung, und mit der Rolle rückwärts in die alten Zuständigkeiten für Kinder, Küche, Heim und Herd, ob schlecht oder gar nicht bezahlt, kalkulieren die Herrschenden.
Schon vor der Corona-Pandemie gab es viel zu wenig Personal in Pflegeheimen und Krankenhäusern. Die überwiegend weiblichen Beschäftigten, meist gering entlohnt, arbeiteten stets am Limit. Die skandalösen Arbeitsbedingungen haben sich nun noch verschärft.
Frauen* halten also wie immer den Laden am Laufen. Sie arbeiten bis zur Erschöpfung in den „systemrelevanten“ Berufen, betreuen Kinder, Alte und Kranke, stehen als Kassiererin im Supermarkt ihre Frau* und bringen Homeoffice, Homeschooling und Versorgung unter einen Hut. In vielen vorwiegend weiblichen Arbeitsbereichen fehlt es weiterhin an Schutzkleidung, Masken und Schnelltests, auch das ein Skandal mit Ansage.
Was sehen wir als Reaktion von den sog. „Arbeitgebern“? Bessere Bezahlung, Arbeitszeitverkürzung bei vollem
Lohnausgleich oder wenigstens eine echte Einstellungs-offensive – von all dem ist keine Rede mehr! Es gab ein bisschen Applaus und viele warme Worte.
Machen wir uns nichts vor: Die überaus großzügigen Geldgeschenke an die Automobilindustrie und Groß-konzerne wie die Lufthansa und TUI werden durch weitere Einsparungen im sozialen Bereich und durch Sonderabgaben für die Beschäftigten rückfinanziert werden. Hiervon werden voraussichtlich wieder Frauen* überproportional betroffen sein.
All diese Formen, die Hauptlasten der Krise besonders auf uns Frauen* abzuwälzen, haben System bzw. liegen im System. Deshalb müssen wir diese Strukturen insgesamt in Frage stellen und bekämpfen! Reformerische Teil-Zugeständnisse reichen uns nicht mehr, sie können uns ja offensichtlich jederzeit wieder genommen werden.
Der Frauen*streik in der Schweiz im Juni 2019, der Aufstand der Frauen in Polen 2020 gegen eine wei-tere Verschärfung des Abtreibungsrechts, der mutige Kampf der Frauen* in Rojava zur Verteidigung ihrer Freiheiten: Dies sind nur wenige Beispiele für den feministischen Aufbruch, der in unterschiedlicher Stärke und zu unterschiedlichen Schwerpunkten in verschiedenen Teilen der Welt zu spüren ist und eine neue Qualität entwickelt.
Gemeinsam können Frauen viel erreichen!
Das jüngste und sehr ermutigende Beispiel ist der beharrliche und letztlich erfolgreiche Kampf im katholisch geprägten Argentinien gegen das strikte Abtreibungsgesetz. Das Parlament beschloss Ende Dezember mit großer Mehrheit ein Gesetz zur Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen, und zwar in öffentlichen Kliniken, kostenlos und bis zur 14. Woche. Das zeigt: Es lohnt sich zu kämpfen!
Mit der internationalen Bewegung zum Frauen*streik wurde ein neues Kapitel der Frauen*kämpfe eingeleitet.
Weltweit erobern wir Frauen* uns immer wieder die Straßen, um gegen Frauen*unterdrückung und den Stillstand bei Frauen*rechten zu protestieren. Wir wollen selbst über unser Leben bestimmen, wir fordern das Entscheidungsrecht darüber, ob, wann und wie viele Kinder wir wollen, wir kämpfen überall gegen Femizide, Sexismus und alle Formen der Frauen*feindlichkeit!
Wir erkennen angesichts der weltweiten Krise: Zurück-haltung ist eben keine Zier, und Verbesserungen in der Ungleichheit sind jederzeit vergänglich, wenn sich die Grundstruktur nicht prinzipiell verändert. Um in unseren Kämpfen voran zu kommen, müssen wir patriarchale Strukturen und ein Wirtschaftssystem, das Profite vor Menschen stellt, gleichermaßen bekämpfen.
Lasst uns am Internationalen Frauen*tag ein starkes öffentliches Zeichen setzen gegen Kapitalismus und Patriarchat! Nehmen wir uns die Straße – solidarisch mit vielen Feministinnen in der Welt, denn Frauen*kampf, der auf Befreiung zielt, ist international!
Tragen wir unseren Teil dazu bei, dass diese Überzeugung wächst: Frauen* können sehr viel bewegen, wenn sie sich bewegen! Lasst uns den patriarchalen Konsens aufkündigen und unsere Kämpfe in internationaler Solidarität führen!
Lasst uns ein gutes und selbstbestimmtes Leben ohne Ausbeutung und Unterdrückung für alle erkämpfen!
Kampf dem Sexismus im Alltag, am Arbeitsplatz und überall in der Gesellschaft!
Nieder mit Sexismus, Patriarchat und Kapitalismus!
Frauenbündnis 8. März
Mit Unterstützung von: DGB Nordbaden, Frauen* aus ver.di und GEW, Feministische Intervention Karlsruhe,
Feministisches Kollektiv Karlsruhe e.V. (FKK) Karlsruher Frauenbündnis für das Selbstbestimmungsrecht der Frau*, DIE LINKE, Interventionistische Linke (IL) Karlsruhe, Offenes Frauen*Treffen (OF*T), Frauen vom Kurdischen Gesellschaftszentrum, Migrantinnenverein Karlsruhe e.V. , Krankenhaus statt Fabrik Karlsruhe

7. Save the date: Gemeinsam gegen Rassismus – Aktionstag und Demo Samstag, 13.03.2021,

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/internationaler-frauentag-8-maerz-2021-fuer-frauenrechte-international-kampf-dem-patriachat-kampf-dem-kapital-kundgebung-montag-8-maerz-um-17-30-uhr-friedrichsplatz-in-karlsruhe-anschliessend-demonstr/feed/
Rassismus tötet – Stoppt den faschistischen Terro! http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/rassismus-toetet-stoppt-den-faschistischen-terro/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/rassismus-toetet-stoppt-den-faschistischen-terro/#comments Wed, 17 Feb 2021 19:20:43 +0000 Administrator Allgemein Frauenkampf Antifaschismus http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/rassismus-toetet-stoppt-den-faschistischen-terro/ Kundgebung am Freitag, den 19. Februar um 18:00 Uhr auf dem Friedrichsplatz in Karlsruhe.
Rechte Gewalt ist in Deutschland alltäglich. Einer der traurigen Höhepunkte war der rassistische Anschlag vom 19. Februar 2020 in Hanau.Anlässlich des ersten Jahrestages dieser rassistischen Morde ruft das Antifaschistische Aktionsbündnis Karlsruhe (AAKA) auf zu einer Kundgebung am Freitag, den 19. Februar um 18:00 Uhr auf dem Friedrichsplatz in Karlsruhe. Weitere Infos zur Initiative 19. Februar Hanau findet ihr unter: https://19feb-hanau.org/
Plakate zum ausdrucken findet ihr unter: https://19feb-hanau.org/2021/02/06/plakate-zum-jahrestag/
Anlässlich der Corona-Pandemie ist uns der Gesundheitsschutz bei unseren Aktionen besonders wichtig. Tragt am besten eine FFP2-Maske oder einen medizinischen Mund-Nase-Schutz. Wenn ihr Krankheitssymptome habt bleibt bitte zu Hause.
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!
Mit solidarischen Grüßen Antifaschistisches Aktionsbündnis Karlsruhe (AAKA)
Eine aktuelle Übersicht zu den geplanten Veranstaltungen bundesweit findet sich auf: https://19feb-hanau.org/2021/02/13/19-02-2021-hanau-ist-ueberall/
Wir rufen ausdrücklich dazu auf, an den Kundgebungen teilzunehmen!

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/17/rassismus-toetet-stoppt-den-faschistischen-terro/feed/
Verhindert die Bundesregierung die Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe? http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/04/verhindert-die-bundesregierung-die-freigabe-der-patente-auf-corona-impfstoffe/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/04/verhindert-die-bundesregierung-die-freigabe-der-patente-auf-corona-impfstoffe/#comments Thu, 04 Feb 2021 02:17:34 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Internationale Solidarität Antirassismus http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/04/verhindert-die-bundesregierung-die-freigabe-der-patente-auf-corona-impfstoffe/ Am Samstag, den 23.1.2021 folgten in verschiedenen Städten Menschen dem Aufruf der Interventionistischen Linken zur Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe und dem Motto Corona-Impfstoffe für alle. Auch in Karlsruhe fand am 23.1.2021 ein Kundgebung vor der Niederlassung der Fa. Pfizer als Auftakt der Kampagne „Corona Impfstoff für alle – Gebt die Patente frei – Pharmakonzerne enteignen“ statt.
Die ehemalige Deutschlandzentrale von Pfizer in Karlsruhe ist heute ein großes Verteilzentrum des Phar-mamultis Pfizer mit einem der modernsten Hochregallager Europas und einer Kapazität von 20 Millionen Arzneimittelpackungen. Von hier aus gehen Medikamente von rund 50 Produktionsstandorten, die Pfizer weltweit betreibt, an Apotheken, Großhändler und Kliniken. Hier treffen täglich Medikamente von Pfizer-Produktionsstandorten auf der ganzen Welt ein. Bis zu 100.000 Packungen verlassen den Pfizer-Standort in Karlsruhe täglich.
Der Antrag von Südafrika und Indien in der WTO die Patente auf Corona-Impfstoffe freizugeben, was nach dem TRIPS-Abkommen zum „Schutz“ geistigen Eigentums, das in der WTO den Umgang mit Patenten re-gelt, möglich ist, wird inzwischen von mehr als 100 von 164 Mitgliedsländern der WHO, darunter die Gruppe der afrikanischen Länder, Gruppe der am wenigsten entwickelten Länder, UNAIDS, und fast 400 Nichtregierungsorganisationen (NGOs) aus der ganzen Welt (offener Brief der NGOs an die WTO), u.a. medico international, Ärzte ohne Grenzen unterstützt.
Es ist ein Skandal, dass u.A. Regierungen, wie die Bundesregierung, die EU, die USA und Japan bislang die Freigabe der Patente verhindern. Sie vertreten die Interessen der Pharmaindustrie. Für viele Menschen auf diesem Planeten bedeutet dies den TOD.
Nicht nur an Corona sterben weltweit viele Menschen, auch ohne Corona sterben weltweit jedes Jahr nach UN-Angaben Millionen Kinder, weil es an wenigen Euro für Medikamente uoder deren Verfügbarkeit geht. Gerade ein Großteil der Menschen im Globalen Süden, die sich am wenigsten vor dem Virus schützen kön¬nen, soll skandalöserweise den Corona-Impfstoff erst 2024 erhalten. Daher wurde in Redebeiträgen die Freigabe aller Patente auf Medikamente und die Verfügbarkeit und bezahlbare Abgabe an die Menschen im Globalen Süden gefordert. Ein Voraussetzung dafür ist, dass mit Medikamenten kein Gewinn erzielt werden darf, dh. Enteignung und Vergesellschaftung der Pharmaindustrie und der Apotheken, führte eine Rednerin der IL aus.
Die Bundesregierung behauptet, dass das Profitinteresse der Pharmaindustrie notwendig sei, um gute Medi¬kamente zu produzieren. Wir hingegen sagen, dass gerade die Corona-Pandemie zeigt, dass ein profitgetrie¬benes Gesundheitswesen nicht funktioniert. Unsere langfristige Perspektive ist deshalb die Vergesellschaf¬tung und demokratische Kontrolle des Gesundheitswesens. Gesundheit darf keine Ware sein.
Auch Medico international und die BUKO-Pharmakampagne haben u.A. mit outraspalavras und world health movement eine Unterschriftensammlung: Patente garantieren Gewinne und töten Menschen gestartet. Die Unterzeichnenden fordern von den Regierungen die Aufhebung des Patentschutzes auf alle unentbehrli¬chen Medikamente https://www.patents-kill.org/deutsch/
Die heutige kurze Aktion war nur der Auftakt einer Kampagne Patente auf (Corona-)Impfstoffe und Medi-kamente freigeben. Insbesondere soll bis zur nächsten Sitzung des TRIOS-Ausschuss der WTO – voraus-sichtlich am 10 und 11.März 2021 Druck auf die Bundesregierung ausgeübt werden, dass die Freigabe der Patente nicht länger verhindert.
Gebt die Patente frei – Die Pharmaindustrie muss vergesellschaftet werden!
Globale Gesundheitsgerechtigkeit. Für eine Vergesellschaftung der Impfstoff-Technologie
Wir fordern globale Gesundheitsgerechtigkeit & die Vergesellschaftung des Gesundheitssektors:
• Freigabe der Corona-Patente!
• Corona-Impfstoff für alle!
• Vergesellschaftung der Pharmakonzerne und Krankenhäuser!
• Weg mit dem postkolonialen Patentrecht!
• Es braucht endlich einen umfangreichen Shutdown, besonders der Produktion! Es braucht eine #ZeroCovid-Strategie!
Gesundheit ist Menschenrecht und keine Ware! Für globale Solidarität in der Corona-Krise und ein Ende der Pandemie!
Interventionistische Linke Karlsruhe (IL) 23.1.2021
Kontakt: IL Karlsruhe – il-karlsruhe@riseup.net, www.ilkarlsruhe.blogsport.de

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/02/04/verhindert-die-bundesregierung-die-freigabe-der-patente-auf-corona-impfstoffe/feed/
Aktionstag von Seebrücke und Balkanbrücke Samstag 30.1.2021 von 13 – 15 Uhr Treffpunkt Samstag, den 30.1.2021 um 13.00 Uhr am Marktplatz Karlsruhe http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/29/aktionstag-von-seebruecke-und-balkanbruecke-samstag-30-1-2021-von-13-15-uhr-treffpunkt-samstag-den-30-1-2021-um-13-00-uhr-am-marktplatz-karlsruhe/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/29/aktionstag-von-seebruecke-und-balkanbruecke-samstag-30-1-2021-von-13-15-uhr-treffpunkt-samstag-den-30-1-2021-um-13-00-uhr-am-marktplatz-karlsruhe/#comments Fri, 29 Jan 2021 10:34:04 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Internationale Solidarität Antirassismus http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/29/aktionstag-von-seebruecke-und-balkanbruecke-samstag-30-1-2021-von-13-15-uhr-treffpunkt-samstag-den-30-1-2021-um-13-00-uhr-am-marktplatz-karlsruhe/ Rettet die Flüchtlinge aus den Lagern an den EU – Außengrenzen – wer schweigt macht sich mitschuldig. Sofortige Evakuierung der Lager und Aufnahme der Flüchtlinge !
Beteiligt Euch am dezentralen Aktionstag von Seebrücke und Balkanbrücke!
Zeigt Eure Meinung am Samstag, den 30.1.2021 öffentlich von 13 bis 15 Uhr in der Karlsruher Innenstadt. Treffpunkt Samstag, den 30.1.2021 um 13.00 Uhr bei der Mahnwache mit Lautsprecheranlage am Karlsruher Marktplatz nördlich der Pyramide.
Von dort könnt Ihr zu zweit mit Schild oder Transparent in die Innenstadt ausschwärmen. Am Infostand sind auch Schilder vorhanden für die, die keine mitbringen können.
Wir wollen auf die dramatische Situation aufmerksam machen und die sofortige Evakuierung der Lager und Aufnahme der Flüchtlinge – auch in Karlsruhe – und Bleiberecht fordern. Bitte macht Bilder von Eurer Aktion. Achtet dabei bitte darauf, dass immer maximal 2 Personen unterwegs sind und haltet jeweils mindestens 2 m Abstand zu allen anderen. Vorsichtshalber sollte auch alle gemäß der aktuellen Empfehlung der Bundesregierung eine Gesichts-Schutzmaske tragen.

Stoppt die organisierte Unmenschlichkeit ! Für dezentrale menschenwürdige Unterbringung – für alle Menschen. Stoppt die Abschiebungen ins Elend !
Gleiche Rechte für alle Menschen – weltweit. Globale Bewegungsfreiheit und ein gutes Leben für alle!

Nach wie vor sind zehntausende Flüchtlinge in den Lagern an den Außengrenzen der EU auf engstem Raum zusam-mengepfercht, wie zB. auf den griechischen Inseln oder an der Grenze zu Kroatien in Bosnien-Herzegowina. Die Lage wird immer bedrohlicher. Eine corona-Infektion würde sich explosionsartig im Lager ausbreiten mit verheeren-den bis tödlichen Folgen für die Flüchtlinge, die durch ihre Fluchtgeschichte oft sowieso gesundheitlich geschwächt sind. Nachdem mehr als 160 Städte in Deutschland ihre Aufnahmebereitschaft erklärt haben ist es fast schon zynisch, wenn sich die Bundesregierung die Zustände in den Lagern beklagt, aber den Städten verbietet, diese aufzunehmen. Es gibt also genug Gründe dagegen zu protestieren, und die Aufnahme der vom Tode Bedrohten auch in Corona-Zeiten zu fordern.
Unter dem Motto: „BW- Sicherer Hafen zum Kommen & Bleiben“ wollen die Seebrücken Ba-Wü auf die prekäre Situ-ation geflüchteter Menschen an den Außengrenzen Europas und hier vor Ort aufmerksam machen. Sie fordern sichere Bleibeperspektiven und ein Landesaufnahmeprogramm in Baden-Württemberg. Die unwürdige Situation an den europäischen Außengrenzen muss sofort beendet, und Menschen mit Fluchterfahrungen, die bereits in Deutsch-land ein Zuhause gefunden haben, vor Abschiebungen geschützt werden. Wir fordern, dass schutzsuchende Men-schen kommen und auch bleiben dürfen: Baden-Württemberg soll ein Sicherer Hafen sein!
Am gleichen Tag ruft auch die Balkanbrücke unter dem Motto „Grenzen töten“ zu einem gemeinsamen Aktionstag auf, um auf die Situation in Bosnien und Herzegowina und besonders dem Camp Lipa aufmerksam zu machen.
Wir wollen die Menschenrechtsverletzungen entlang der sogenannten Balkanroute und der dortigen Grenzen nicht mehr länger hinnehmen. Denn diese sind, genau wie die Kriminalisierung der Seenotrettung, Teil der rassistischen und tödlichen Abschottungspolitik der EU. Die sogenannte „neue“ Balkanroute verläuft seit der Grenzschließung Ungarns und dem immer härteren Grenzregime in Ländern wie Serbien durch Bosnien-Herzegowina. Dort sitzen Menschen auf der Flucht unter menschenunwürdigen Bedingungen fest mit dem Ziel nach Nord-und Westeuropa zu gelangen.
Im Sommer brannte das Lager Moria auf Lesbos, am 23.12.2020 ist das Camp Lipa im Nordwesten Bosniens fast vollständig abgebrannt. Tausende sind schutzlos sind Schnee und Kälte ausgeliefert. Das Camp wurde vorher von der Internationalen Organisation für Migration betrieben. Es war nicht winterfest, es gab keinen Strom und es gab kein fließend Wasser. Deswegen wurde das Camp geräumt. Eine ausreichende menschenwürdige Unterbringung für die Schutzsuchenden gab es nicht. Bereits vor dem Brand war die Lage für geflüchtete Menschen in Bosnien katastrophal: Tausende mussten in Wäldern und Ruinen ausharren.
Die EU und Deutschland nehmen diese Verhältnisse nicht nur in Kauf, sondern haben sie bewusst herbeigeführt. An der kroatischen Außengrenze zu Bosnien wird Schutzsuchenden mit allen Mitteln der Zugang zur EU verwehrt. Die Grenzpolizei führt Pushbacks durch, bei denen systematisch Gewalt eingesetzt wird. Die deutsche Bundesregierung unterstützt dieses Vorgehen –erst im Dezember wurden der kroatischen Grenzpolizei 20 Fahrzeuge im Wert von 800.000 Euro geschenkt. Vucjak, Moria, Lipa – die Namen der Camps wechseln, doch was sie zeigen, bleibt gleich: Die EU setzt auf Abschottung um jeden Preis!
Wir fordern:
1. Wir fordern die sofortige Evakuierung aller Lager und dezentrale menschenwürdige Unterbringung und Bleiberecht für die Betroffenen. Die Bundesregierung muss sofort handeln und die Lager evakuieren. In Deutschland stehen Länder und Kommunen zur Aufnahme bereit. Die Aufgenommenen brauchen aber auch eine sichere Bleibeperspektive.
3. Stoppt die Abschiebungen – trotz Corona werden Menschen weiterhin selbst im Winter aus Deutschland abge-schoben. Es ist untragbar Menschen in Länder abzuschieben, in denen sie womöglich weiterhin Elend, Gewalt und einer drohenden Ansteckung mit dem Corona-Virus ausgesetzt sind.
4. Sofortiger Stopp der gewaltsamen Pushbacks an den europäischen Außengrenzen. Die bundesdeutsche Unter-stützung für die kroatische Grenzpolizei, lybische Küstenwache und Frontex muss sofort gestoppt werden. Das Recht aller Menschen auf legale Migration in die EU und zu einem fairen Asylverfahren muss endlich eingehalten werden!
#WirhabenPlatz und fordern #AufnahmeStattAbschottung
No border, no nation, start evacuation!
Kontakt: Seebrücke Karlsruhe seebruecke-ka@gmx.de

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/29/aktionstag-von-seebruecke-und-balkanbruecke-samstag-30-1-2021-von-13-15-uhr-treffpunkt-samstag-den-30-1-2021-um-13-00-uhr-am-marktplatz-karlsruhe/feed/
Corona Impfstoff für alle – Gebt die Patente frei – Pharmakonzerne enteignen http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/21/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/21/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen/#comments Thu, 21 Jan 2021 01:37:54 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Internationale Solidarität Antirassismus http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/21/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen/ Kommt zur kurzen medienwirksamen Kundgebung in Karlsruhe, am Aktionstag, dem 23. Januar 2021 um 13.00 Uhr vor dem Haupteingang der ehemaligen Deutschlandzentrale der Fa. Pfizer, Pfizerstr.1, Karlsruhe-Hagsfeld, um aus aktuellem Anlass erste medienwirksame Bilder zu produzieren.
Mit der Aktion soll die Kampagne „Corona-Impfstoff für alle – Gebt die Patente frei“ auch in Karlsruhe gestartet werden, zu der wir Euch herzlich einladen.

2. Ein erstes gemeinsames (leider noch digitales) Treffen soll am Donnerstag, den 4.2.2021, 18.00 Uhr in Karlsruhe stattfinden. Dort wollen wir gemeinsam überlegen, wie eine Kampagne in Karlsruhe aussehen könnte. Bitte meldet Euch wenn Ihr teilnehmen wollt, dann schicken wir die Zugangsdaten. (Kontakt: il-karlsruhe@riseup.net) https://interventionistische-linke.org/beitrag/gebt-die-patente-frei-die-pharmaindustrie-muss-vergesellschaftet-werden

In der Corona-Pandemie zeigt der Kapitalismus wieder sein hässlichstes Gesicht. Nach Berichten des Spiegels vom 14.1.2021 wurden laut WTO 95 % der Impfstoffe in nur 10 Ländern eingesetzt. Nach Berichten der SZ vom 27.12.2020 können im afrikanischen Kontinent flächendeckende Impfungen erst 2024 beginnen (!) In Kriegs- und Konfliktgebieten können laut Deutschem Roten Kreuz 60 Millionen Menschen gar nicht geimpft werden. Sind Menschen in der EU mehr wert als Menschen in Afrika?
Indien und Südafrika haben bei der Welthandelsorganisation (WTO) eine Ausnahmeregelung vom Schutz geistigen Eigentums für Coronavirus-Impfstoffe beantragt. Der Antrag wird inzwischen von etlichen Ländern des globalen Südens unterstützt. Auch Menschenrechtsgruppen fordern zumindest eine Ausnahmeregelung, um Menschen weltweit den Zugang zu Coronavirus-Impfstoffen zu ermöglichen. Bislang haben sich insbesondere Japan, die EU und die US-Regierung dagegen ausgesprochen. Im Dezember 2020 verschoben die WTO-Mitglieder daraufhin das Thema auf die nächste Trips-Ratssitzung , die voraussichtlich um den 10 März 2021 stattfindet. Am 19. und 20. Januar 2021 fanden weitere Sondierungsgespräche statt.
Die aktuellen Verhandlungen der WTO hat die IL zum Anlass genommen, am Samstag, den 23.1.2021 zu ersten Aktionen vor u.A. Pfizer-Filialen aufzurufen als Auftakt für eine gemeinsame Kampagne für die Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe Als Anlage erhaltet Ihr den Aufruf der IL. https://interventionistische-linke.org/beitrag/gebt-die-patente-frei-die-pharmaindustrie-muss-vergesellschaftet-werden
Pfizer in Karlsruhe ist heute ein großes Verteilzentrum des Pharmamultis Pfizer mit einem der modernsten Hochregallager Europas und einer Kapazität von 20 Millionen Arzneimittelpackungen. Von hier aus gehen Medikamente von rund 50 Produktionsstandorten, die Pfizer weltweit betreibt, an Apotheken, Großhändler und Kliniken. Hier treffen täglich Medikamente von Pfizer-Produktionsstandorten auf der ganzen Welt ein. Auf 15000 Paletten im Hochregallager des Distributionszentrums stapeln sich rund 15 Millionen Arzneimittelpackungen. Sie werden bedarfsgerecht zwischengelagert und an Großhändler, Apotheken und Krankenhäuser in Deutschland ausgeliefert. Innerhalb eines Tages können Arzneimittel nach ihrer Bestellung im Distributionszentrum an den Kunden verschickt werden. Bis zu 100.000 Packungen verlassen den Pfizer-Standort in Karlsruhe täglich.

Auch Medico international und die BUKO-Pharmakampagne haben u.A. mit outraspalavras und world health movement eine Unterschriftensammlung: Patente garantieren Gewinne und töten Menschen gestartet. Die Unterzeichnenden fordern von den Regierungen die Aufhebung des Patentschutzes auf alle unentbehrlichen Medikamente https://www.patents-kill.org/deutsch/

Gebt die Patente frei – Die Pharmaindustrie muss vergesellschaftet werden!
Globale Gesundheitsgerechtigkeit. Für eine Vergesellschaftung der Impfstoff-Technologie
Wir fordern globale Gesundheitsgerechtigkeit & die Vergesellschaftung des Gesundheitssektors:
• Freigabe der Corona-Patente!
• Corona-Impfstoff für alle!
• Vergesellschaftung der Pharmakonzerne und Krankenhäuser!
• Weg mit dem postkolonialen Patentrecht!
• Es braucht endlich einen umfangreichen Shutdown, besonders der Produktion! Es braucht eine #ZeroCovid-Strategie!
Gesundheit ist Menschenrecht und keine Ware! Für globale Solidarität in der Corona-Krise und ein Ende der Pandemie!
Interventionistische Linke Karlsruhe (IL) 20.1.2021

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2021/01/21/corona-impfstoff-fuer-alle-gebt-die-patente-frei-pharmakonzerne-enteignen/feed/
+++ Dezentraler Aktionstag von Ende Gelände +++ Sa 12.12. 10 – 17:30 Mahnwache Friedrichplatz Karlsruhe mit Open Mic, Livemusik, Workshops zu verschiedenen Themen http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/12/dezentraler-aktionstag-von-ende-gelaende-sa-12-12-10-1730-mahnwache-friedrichplatz-karlsruhe-mit-open-mic-livemusik-workshops-zu-verschiedenen-themen/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/12/dezentraler-aktionstag-von-ende-gelaende-sa-12-12-10-1730-mahnwache-friedrichplatz-karlsruhe-mit-open-mic-livemusik-workshops-zu-verschiedenen-themen/#comments Sat, 12 Dec 2020 11:18:55 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Internationale Solidarität http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/12/dezentraler-aktionstag-von-ende-gelaende-sa-12-12-10-1730-mahnwache-friedrichplatz-karlsruhe-mit-open-mic-livemusik-workshops-zu-verschiedenen-themen/ Am 12.12. jährt sich das Pariser Klimaabkommen zum fünften Mal. Doch statt das Klima konsequent zu schützen und das im Abkommen vorgesehene 1,5°-Ziel anzustreben, setzen Industrienationen weiterhin auf Profite und rasen auf eine über 3°C wärmere Welt zu. Das bekommt zu allererst der globale Süden zu spüren – schon jetzt hören wir immer wieder von den katastrophalen Auswirkungen der Klimakrise. Die Profitinteressen stehen über dem Erhalt unserer Lebensgrundlagen.
Kommt am 12.12. auf den Friedrichsplatz zur Mahnwache auf dem Friedrichplatz
Über den Tag gibt es folgendes Programm:
11:30 Uhr – Diskussionsrunde zu Energiewende
13 Uhr – Essen vom Café Noir
14 Uhr – Aktionstraining
16 Uhr – Mythos „Atmokraft als Klimaretter“
17 Uhr – Genung geklatscht – Input von „Krankenhaus statt Fabrik“
und vielleicht noch mehr. ;)
Klimaschutz bleibt Handarbeit! System change – not climate change!
KliKo Karlsruhe

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/12/dezentraler-aktionstag-von-ende-gelaende-sa-12-12-10-1730-mahnwache-friedrichplatz-karlsruhe-mit-open-mic-livemusik-workshops-zu-verschiedenen-themen/feed/
Danni bleibt – Stoppt die Rodungen und die Räumung der Baumhäuser! Protest-Kundgebung des KlimaKollektivs in Karlsruhe am Dienstag den 8.12. um 18:00 auf dem Friedrichsplatz http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/08/danni-bleibt-stoppt-die-rodungen-und-die-raeumung-der-baumhaeuser-protest-kundgebung-des-klimakollektivs-in-karlsruhe-am-dienstag-den-8-12-um-1800-auf-dem-friedrichsplatz/ http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/08/danni-bleibt-stoppt-die-rodungen-und-die-raeumung-der-baumhaeuser-protest-kundgebung-des-klimakollektivs-in-karlsruhe-am-dienstag-den-8-12-um-1800-auf-dem-friedrichsplatz/#comments Tue, 08 Dec 2020 14:40:18 +0000 Administrator Allgemein Soziale Kämpfe Ökologie http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/08/danni-bleibt-stoppt-die-rodungen-und-die-raeumung-der-baumhaeuser-protest-kundgebung-des-klimakollektivs-in-karlsruhe-am-dienstag-den-8-12-um-1800-auf-dem-friedrichsplatz/ Bitte denkt an eine Mund-Nasen-Bedeckung und das Einhalten der Mindestabstände.
Seit Anfang Oktober räumt die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen mit einem massiven Polizeiaufgebot Baumhäuser im Danni – um mitten in der Klimakrise eine neue Autobahn zu bauen. Während die mutigen Aktivist*innen vor Ort erfolgreich und erbittert Widerstand leisten ist die Polizei mit einem martialischen Großaufgebot im Einsatz, gefährdet dabei Menschenleben und belügt die Öffentlichkeit. Am letzten Samstag wurden sogar Wasserwerfer bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eingesetzt ! Jetzt ist die Zeit, dazwischen zu gehen. Denn es ist Wahnsinn, angesichts der Klimakrise weiter Autobahnen zu bauen. Wir haben genug davon und fordern den sofortigen Autobahnausstieg und eine echte Mobilitätswende, hier und jetzt, im Danni!
Die Räumung des besetzten Dannenröder Waldes schreitet weiter voran. Wir stellen uns solidarisch mit den Aktivist*innen vor Ort dieser gewaltsamen Durchsetzung kapitalistischer Profitinteressen durch die Polizei in Komplizenschaft mit der Grünen Partei entgegen. Der Bau der A49 muss gestoppt werden!
Da der Danni gerade geräumt wird und morgen wahrscheinlich die letzten Baumhäuser und Bäume fallen, wollen wir unseren Unmut darüber Ausdruck verleihen und am Friedrichsplatz eine Solikundgebung für den Danni abhalten. Kommt alle zahlreich:)
+++Der Widerstand bleibt, auch wenn die letzten Bäume gefallen sind ++++KeIne 49++++
Gemeinsam leiten wir selbst eine klimagerechte Verkehrswende ein!
Also kommt dazu und protestiert mit uns für Klimagerechtigkeit und eine echte Mobilitätswende! Dabei halten wir natürlich Abstand zueinander und tragen Mund-Nasen-Bedeckungen. Falls ihr euch vorher gerne mehr über dieses Thema und die Hintergründe der Besetzung informieren möchtet, schaut mal hier vorbei:
https://waldstattasphalt.blackblogs.org/besetzung-warum/ Die aktuellen Geschehnisse im Wald könnt ihr auf Twitter verfolgen: https://twitter.com/keinea49

]]>
http://ilkarlsruhe.blogsport.de/2020/12/08/danni-bleibt-stoppt-die-rodungen-und-die-raeumung-der-baumhaeuser-protest-kundgebung-des-klimakollektivs-in-karlsruhe-am-dienstag-den-8-12-um-1800-auf-dem-friedrichsplatz/feed/