Archiv der Kategorie 'Internationale Solidarität'

G 20 – Ausnahmezustand in Hamburg: Hamburg hofiert Despoten und lässt seine Bürger_innen verpügeln KARLSRUHE | Mittwoch 19. Juli 2017 – 19.30 UHR ROTER STERN IM GEWERBEHOF _2.OG_ | STEINSTR. 23

Die rebellische Hoffnung von Hamburg – Eine erste, vorläufige Bilanz
Erste Berichte, Auswertung und Diskussion aus der Perspektive von Block G 20

(mehr…)

Mobilisierungsveranstaltung zum G20 am 7./8.7.2017 in Hamburg – Samstag 17.06 um 19:30 Uhr, Barrio 137, Luisenstr.31/Ecke Wilhelmstr., Karlsruhe

5.7. – 8.7.2017 – Protestaktionen gegen G20-Gipfel in Hamburg
Wir laden Euch am Samstag 17.06 um 19:30 Uhr im Rahmen des Antifa Abends zu einer Mobilisierungsveranstaltung zum G20 ins Barrio 137 ein. Wir wollen Euch einen Abriss geben, um was es bei dem G20 Treffen in Hamburg vom 07. – 08.06 geht, was Euch an diesen Tagen in Hamburg erwartet, wie der derzeitige Planungsstand ist, und wie wir eine gemeinsame Anreise gestalten wollen. Es gibt einen Mobi Vortrag, einen kurzen Mobi Film und einen kurzen inhaltlichen Input über die Thematik des Gipfels. (mehr…)

Erfolgreicher Protest – Massenabschiebung ins Kriegsgebiet nach Afghanistan gestoppt.

Aufgrund des großen Protestes anlässlich eines verheerenden Bombenanschlag im angeblich „sicheren Kabul“ in der Nähe der deutschen Botschaft konnte erreicht werden, dass der für 31.5.2017 geplante Abschiebeflug nach Afghanistan abgesagt werden musste und bis Juli 2017 keine weiteren Abschiebungen ins Kriegsgebiet nach Afghanistan stattfinden. Auch in Karlsuhe fand eine Protestaktion statt. (mehr…)

Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Kein Mensch ist illegal – Stop deportation – Aufruf zum Protest gegen weitere Massenabschiebungen nach Afghanistan – Mittwoch, 31. Mai 2017, 17.30 Uhr, Ludwigsplatz, Karlsruhe

Das Antirassistische Netzwerk Baden-Württemberg und der Flüchtlingsrat Ba-Wü rufen zu dezentralen Protestaktionen gegen die am Mittwoch geplante nächste Massenabschiebung ins Kriegsgebiet nach Afghanistan auf.
Am 31. Mai wird die Bundesregierung ihre Sammelabschiebungen nach Afghanistan fortsetzen. Bereits zum sechsten Mal sollen Menschen nach Afghanistan abgeschoben werden – ein Land, in dem Krieg, Terror und Chaos herrschen. Die grün-geführte Landesregierung Baden-Württemberg macht dabei mit – im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern, die sich teilweise aktiv für einen Abschiebestopp einsetzen. (mehr…)

Pressemitteilung des Antirassistischen Netzwerks Ba-Wü zur Demonstration gegen Abschiebehaft, Abschiebegewahrsam und den weiteren Abbau von Flüchtlingsrechten am 13. Mai 2017 in Pforzheim.

„Flucht und Migration ist kein Verbrechen“ und „Wir fordern die sofortige Schließung aller Abschiebege-fängnisse“ riefen 600 Menschen am Samstag, den 13.5.2017 in Pforzheim, die dem Aufruf des AntiRA- Netzwerkes gefolgt waren.
Gekommen waren viele Geflüchtete, ein Großteil davon aus Afghanistan. Ihre Plakate zeigten Forderungen wie „Stoppt Abschiebung“, „Grenzen auf für alle Flüchtlinge“, „Jeder Mensch hat das Recht, Rechte zu ha-ben“ oder Bilder aus Kriegsgebieten im angeblichen „sicheren“ Afghanistan. (mehr…)