Archiv der Kategorie 'Antirassismus'

Corona Impfstoff für alle – Gebt die Patente frei – Pharmakonzerne enteignen

Kommt zur kurzen medienwirksamen Kundgebung in Karlsruhe, am Aktionstag, dem 23. Januar 2021 um 13.00 Uhr vor dem Haupteingang der ehemaligen Deutschlandzentrale der Fa. Pfizer, Pfizerstr.1, Karlsruhe-Hagsfeld, um aus aktuellem Anlass erste medienwirksame Bilder zu produzieren.
Mit der Aktion soll die Kampagne „Corona-Impfstoff für alle – Gebt die Patente frei“ auch in Karlsruhe gestartet werden, zu der wir Euch herzlich einladen.

2. Ein erstes gemeinsames (leider noch digitales) Treffen soll am Donnerstag, den 4.2.2021, 18.00 Uhr in Karlsruhe stattfinden. Dort wollen wir gemeinsam überlegen, wie eine Kampagne in Karlsruhe aussehen könnte. Bitte meldet Euch wenn Ihr teilnehmen wollt, dann schicken wir die Zugangsdaten. (Kontakt: il-karlsruhe@riseup.net) https://interventionistische-linke.org/beitrag/gebt-die-patente-frei-die-pharmaindustrie-muss-vergesellschaftet-werden (mehr…)

EILT!!!!!!!!! ABSAGE der Veranstaltung mit Roma-Organisationen aus Serbien und Nordmazedonien am 26.10.2020 im Tollhaus in Karlsruhe

Leider muss die Veranstaltung morgen am 26.10.2020 abgesagt werden. Die Mehrzahl war angesichts der Neuinfektionen von über 14000 an einem Tag dafür, die Veranstaltung nicht durchzuführen. Außerdem kam von einigen die Rückmeldung, dass sie nicht zur Verantaltung gehen wollen, weil sie sich Sorgen machen, so dass auch die Gefahr bestand, dass nachher nur ganz wenig Leute kommen.
Nächstes Jahr soll dann auch nochmal eine Veranstaltungsrundreise unter hoffentlich besseren Bedingungen stattfinden.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Die Veranstaltung – Die Roma in der Corona-Krise – Diskriminierung, Vertreibung und Gegenwehr findet am Montag, 26.10.2020, 19.00 Uhr im Kulturzentrum TOLLHAUS, Alter Schlachthof 35 in Karlsruhe statt.
Als Referenten kommen
- Fadil Kurtic von URI (Verband der Roma-Intellektuellen)
und
- Albert Memeti – Wirtschaftswissenschaftler und Programmdirektor bei Romalitico in Skopje / Nordmazedonien
x Die Unterstützer*innen in Karlsruhe sind bislang.:
Aktionskreis Intenationalismus Karlsruhe (AKI), Antirassistische Initiative Grenzenlos Karlsruhe, GEW Nordbaden, Gesellschaft für bedrohte Völker Regionalgruppe Karlsruhe, Interventionistische Linke Karlsruhe (IL), LAG Migration-Antirassismus Die Linke Ba-Wü, Seebrücke Karlsruhe, ver.di Mittelbaden-Nordschwarzwald mit Unterstützung des Kulturzentrum TOLLHAUS e.V.

Die Roma in der Corona-Krise – Diskriminierung, Vertreibung und Gegenwehr Veranstaltung – Montag 26.10.2020 19.00 Uhr Kulturzentrum TOLLHAUS – Alter Schlachthof 35 in Karlsruhe

Wg corona mit Schutzmaske und Abstand
Roma-Aktivisten aus Serbien und Nordmazedonien berichten:
Der Flüchtlingsrat BW führt Ende Oktober 2020 eine Veranstaltungsreihe zur Situation der Roma im Ex-Jugoslawien und zur Arbeit von Organisationen der Roma-Community zur Verbesserung der Situation durch. (s.u.) Es ist uns erfreulicherweise gelungen auch eine Veranstaltung in Karlsruhe am 26.Oktober 2020 zu vereinbaren.
Als Referenten kommen
- Fadil Kurtic von URI (Verband der Roma-Intellektuellen), der Beratung und Unterstützung für die lokale Roma-Community anbietet und zahlreiche Projekte in Kooperation mit internationalen Partnern umsetzt und
- Albert Memeti – Wirtschaftswissenschaftler und Programmdirektor bei Romalitico in Skopje / Nordmazedonien – einer NGO, die von jungen Roma-Akademiker*innen verschiedener Fachrichtungen gegründet wurde und sich mit Analysen, Lobbyarbeit, Politikberatung sowie Basisarbeit zur Förderung des politischen Engagements in der Roma-Community betätigt. Aktuell ist er in einer Protestkampagne gegen Polizeigewalt gegen Roma aktiv.
Wg corona braucht es zur Zeit große Räumlichkeiten.
Die Veranstaltung findet daher am Montag, den 26.Oktober im kleinen Saal im Tollhaus statt.
Beginn ist 19.00 Uhr.
x Die Unterstützer*innen in Karlsruhe sind bislang.:
Aktionskreis Intenationalismus Karlsruhe (AKI), Antirassistische Initiative Grenzenlos Karlsruhe, GEW Nordbaden, Gesellschaft für bedrohte Völker Regionalgruppe Karlsruhe, Interventionistische Linke Karlsruhe (IL), LAG Migration-Antirassismus Die Linke Ba-Wü, Seebrücke Karlsruhe, ver.di Mittelbaden-Nordschwarzwald mit Unterstützung des Kulturzentrum TOLLHAUS e.V. (mehr…)

Flüchtlingslager in Moria auf Lesbos in Griechenland ist abgebrannt Protest-Kundgebung in Karlsruhe für die sofortige Aufnahme der 13.000 Geflüchteten aus dem Lager

HEUTE Mittwoch 9.9.2020 um 18.00 Uhr Waldstraße Ecke Kaiserstraße
Wir fordern von Bundes- und Landesregierung und der Stadt Karlsuhe die sofoertige Aufnahme der Flüchtlinge aus dem Lager
#LeaveNoOneBehind – Rettet die Flüchtlinge aus den Lagern – wer schweigt macht sich mitschuldig – Evakuierung der Lager jetzt! Sofortige Aufnahme der Menschen – auch in Karlsruhe.

Achtet bitte darauf, dass Ihr immer jeweils mindestens 1,5 m Abstand haltet zu allen anderen. Vorsichtshalber sollen auch alle eine Gesichts-Schutzmaske tragen zum Schutz für sich und andere.

Feuer im Flüchtlingslager Moria – „Folge deutscher Flüchtlingspolitik“ Das berüchtigten Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos brennt fast vollständig ab. Lesbos hat den Notstand ausgerufen.
Seit Jahren ist das Flüchlingslager Moria auf Lesbos überfüllt. Immer wieder kam es wegen der katastrophalen Zustände zu Unruhen. Jetzt steht Moria in Flammen.
Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl hat Bundesregierung und EU für den Brand im griechischen Camps Moria auf Lesbos verantwortlich gemacht. „Die Katastrophe von Moria ist eine Folge der skandalösen und menschenverachtenden deutschen und europäischen Politik“, sagte Geschäftsführer Günter Burkhardt am Mittwoch in Berlin. In dem Lager seien Tausende Menschen „psychisch zermürbt“ worden. Anstatt für faire Asylverfahren zu sorgen hätten alle EU-Staaten bis zur jetzigen Katastrophe zugeschaut.
(mehr…)

Stoppt den mörderischen Rassismus Kommt zur Kundgebung in Karlsruhe Mittwoch 19.8.2020 um 18 Uhr Kaiserstraße Ecke Waldstraße

Erinnerung – Gerechtigkeit – Aufklärung – Konsequenzen!
Sechs Monate nach den rassistischen Morden in Hanau -
finden dezentral in über 30 Städten Gedenkaktivitäten statt.
Kommt zur Kundgebung in Karlsruhe
Mittwoch 19.8.2020 um 18 Uhr Kaiserstraße Ecke Waldstraße

Achtet bitte darauf, dass Ihr immer jeweils mindestens 1,5 m Abstand haltet zu allen anderen. Vorsichtshalber sollen auch alle eine Gesichts-Schutzmaske tragen zum Schutz für sich und andere.

Wir unterstützen den bundesweite Aufruf der Initiative 19.Februar Hanau:
Sechs Monate nach dem 19. Februar: https://19feb-hanau.org
Erinnerung – Gerechtigkeit – Aufklärung – Konsequenzen! (mehr…)