Danni bleibt – Stoppt die Rodungen und die Räumung der Baumhäuser! Protest-Kundgebung des KlimaKollektivs in Karlsruhe am Dienstag den 8.12. um 18:00 auf dem Friedrichsplatz

Bitte denkt an eine Mund-Nasen-Bedeckung und das Einhalten der Mindestabstände.
Seit Anfang Oktober räumt die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen mit einem massiven Polizeiaufgebot Baumhäuser im Danni – um mitten in der Klimakrise eine neue Autobahn zu bauen. Während die mutigen Aktivist*innen vor Ort erfolgreich und erbittert Widerstand leisten ist die Polizei mit einem martialischen Großaufgebot im Einsatz, gefährdet dabei Menschenleben und belügt die Öffentlichkeit. Am letzten Samstag wurden sogar Wasserwerfer bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eingesetzt ! Jetzt ist die Zeit, dazwischen zu gehen. Denn es ist Wahnsinn, angesichts der Klimakrise weiter Autobahnen zu bauen. Wir haben genug davon und fordern den sofortigen Autobahnausstieg und eine echte Mobilitätswende, hier und jetzt, im Danni!
Die Räumung des besetzten Dannenröder Waldes schreitet weiter voran. Wir stellen uns solidarisch mit den Aktivist*innen vor Ort dieser gewaltsamen Durchsetzung kapitalistischer Profitinteressen durch die Polizei in Komplizenschaft mit der Grünen Partei entgegen. Der Bau der A49 muss gestoppt werden!
Da der Danni gerade geräumt wird und morgen wahrscheinlich die letzten Baumhäuser und Bäume fallen, wollen wir unseren Unmut darüber Ausdruck verleihen und am Friedrichsplatz eine Solikundgebung für den Danni abhalten. Kommt alle zahlreich:)
+++Der Widerstand bleibt, auch wenn die letzten Bäume gefallen sind ++++KeIne 49++++
Gemeinsam leiten wir selbst eine klimagerechte Verkehrswende ein!
Also kommt dazu und protestiert mit uns für Klimagerechtigkeit und eine echte Mobilitätswende! Dabei halten wir natürlich Abstand zueinander und tragen Mund-Nasen-Bedeckungen. Falls ihr euch vorher gerne mehr über dieses Thema und die Hintergründe der Besetzung informieren möchtet, schaut mal hier vorbei:
https://waldstattasphalt.blackblogs.org/besetzung-warum/ Die aktuellen Geschehnisse im Wald könnt ihr auf Twitter verfolgen: https://twitter.com/keinea49