Repression gegen Geflüchtete nach erfolgreicher Demo des Antirassistischen Netzwerks Ba-Wü zum Abschiebegefängnis am 11.5.2019 in Pforzheim.

Wir fordern Aufklärung! Unterschreibt die Petition an den Stuttgarter Landtag!
Polizeieinsatz, Fesselung und Isolation von Geflüchteten im Gefängnis nach der Demonstration am 11. Mai 2019 vor dem Abschiebegefängnis in Pforzheim.https://www.openpetition.de/petition/online/aufklaerung-der-gewalt-gegen-gefluechtete-im-pforzheimer-abschiebegefaengnis-nach-dem-11-mai-2019 https://www.aktionbleiberecht.de/?p=16361.
Die Organisatoren der Demonstration konnten einen Handykontakt in das Gefängnis herstellen. So konnte ein Geflüchteter direkt aus dem Gefängnis über die Lautsprecheranlage mit den Teilnehmer*innen der Demonstration in Kontakt treten. Er erklärte, dass er unschuldig im Gefängnis sitzt und seine zwei Kinder hier in Deutschland leben. Weiterhin sagte er, dass sich alle im Gefängnis sehr diskriminiert fühlen und nicht verstehen warum sie inhaftiert sind. Niemand habe eine Straftat begangen. Unklar war aus welchem Raum, der Anruf kam, denn er betonte, dass er mit anderen in einem ‘Waschraum bzw. Duschen’ festgehalten wird. Die genauen Hintergründe werden noch geklärt. Nach der Übertragung der Rede aus dem Abschiebeknast zu den davor Versammelten über Handy kam es offensichtlich zu einer „Strafaktion“ gegen die Geflüchteten im Abschiebegefängnis(!).
Wir fordern Aufklärung! Unterschreibt die Petition an den Stuttgarter Landtag!
Polizeieinsatz, Fesselung und Isolation von Geflüchteten im Gefängnis nach der Demonstration am 11. Mai 2019 vor dem Abschiebegefängnis in Pforzheim. https://www.openpetition.de/petition/online/aufklaerung-der-gewalt-gegen-gefluechtete-im-pforzheimer-abschiebegefaengnis-nach-dem-11-mai-2019 https://www.aktionbleiberecht.de/?p=16361.