Archiv für November 2018

„Der Wunsch nach Freiheit lässt sich nicht verbieten“- Von der Gründung der PKK 1978 zum Aufbau der demokratischen Autonomie in Kurdistan

Diskussionsabend am Dienstag, 27.November 2018 19.30 Uhr im Roten Stern im Gewerbehof, Steinstr.23, Hinterhof (2.OG) mit Brigitte Kiechle (Autorin von „PKK – Perspektiven des kurdischen Freiheitskampfes: Zwischen Selbstbestimmung, EU und Islam“ – N. Brauns / B.Kiechle, Schmetterling Verlag) – Veranstaltet von: IL Karlsruhe mit Unterstützung des AKI Karlsruhe
(mehr…)

NSU-Tribunal in Mannheim von Freitag, 23.11.18 bis Sonntag, 25.11.2018

Infos siehe: http://www.nsu-tribunal.de/wp-content/uploads/2018/11/Tribunal-Mannheim-Programm-1.pdf

Tagung „Kritik der Prostitution“ am 24. und 25. November in Heidelberg

Ziel dieser Tagung ist es, eine Plattform für eine kritische Auseinandersetzung mit dem Phänomen der vergeschlechtlichten, warenförmigen Sexualität zu bieten. Zu Beginn wird es um die Frage gehen, inwiefern Prostitution durch die kapitalistische Gesellschaftsordnung bestimmt ist. Da Prostitution Teil eines spezifischen Geschlechterarrangements ist, werfen wir zudem einen Blick auf den Freier als konsumierenden und profitierenden Part. Des Weiteren werden Expertinnen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit über verschiedene Themenfelder wie Ausstieg aus der Prostitution und Menschenhandel referieren. Darüber hinaus werden in weiteren Vorträgen die rechtliche Umgangsweise mit und das Engagement gegen Prostitution Themen sein.
Am Sonntag 25.11.2018 ist u.A.von 16.30-18.00 Uhr der Vortrag „Bebel, Kollontai, Goldmann, Mujeres libres…zum Verhältnis von linken Strömungen, Arbeiter*innen- sowie Frauenemanzipationsbewegung zur Frage der Prostitution“ von Brigitte Kiechle, Rechtsanwältin und Autorin
Das detaillierte Programm findet Ihr hier: http://kritikderprostitution.blogspot.com/p/blog-page.html
Wo: Psychologisches Institut der Universität Heidelberg, Hauptstraße 47-51, 69117 Heidelberg

Verfolgung wegen Homosexualität kein Asylgrund?

Veranstaltung am 5. November 2018 um 20:00 Uhr im Café Palaver, Steinstr. 23 (Gewerbehof) in Karlsruhe mit Mitarbeiterinnen von PLUS e.V. Rhein-Neckar und amnesty international Stuttgart sowie Aktivist_innen
Eine Veranstaltung von United Refugees Rights Movement Karlsruhe e.V. und Offenes Antirassistisches Treffen Karlsruhes mit Unterstützung von CSD Karlsruhe e.V. und Rosa Rauschen (Querfunk auf 104,8 MHZ).

„Kein Platz für Rechte Hetze“ – Kommt zum Protest gegen den Rassistenaufmarsch in Kandel am 3.11.2018

In Kandel hat sich inzwischen ein neues Netzwerk Kandel gegen Rechts gegründet, in dem nun auch Gewerkschaften u.A. mitarbeiten. Beim letzten Rassistenaufmarsch am 6.Oktober ist es daher gelungen, das Kräfteverhältnis umzukehren, und wesentlich mehr Leute zum Protest auf die Straße zu bringen als die Rassisten. Daran wollen wir anknüpfen. Gemeinsame Abfahrt in Karlsruhe wird noch bekannt gegeben.
Kundgebung um 12:00 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Kandel unter dem Motto #Kandel #unteilbar.
Gemeinsame Abfahrt in Karlsruhe nach Kandel 11:06 Uhr oder 11:33 Uhr. (mehr…)