Kein Platz für Nazis, weder in Karlsruhe noch anderswo – Wir rufen alle Menschen in unserer Stadt auf, gemeinsam den Aufmarsch am 3. Juni 2017 in Karlsruhe Durlach zu verhindern

An folgenden Ort sind ab 10.00 Uhr Mahnwachen des Aktionsbündnis in dezentraler Verantwortung angemeldet, an denen wir Euch und viele andere erwarten:
 Bergbahnstraße/Gymnasiumstraße
 Nördliche Pforzheimer Straße
 Hubstraße/An der Fayence
 Ochsentorstraße/An der Stadtmauer
 Basler Torstr./Weiherfeldstr.
Das Aktionsbündnis fordert, dass auch die Anreise und der Zugang zu den angemeldeten Mahnwachen den ganzen Tag über möglich sein muss. Die Mahnwachen an der Strecke der Demonstrationsroute der Neonazis sollen den Protest in Sicht- und Hörweite der Neonazis tragen.
Das „Aktionsbündnis 3.6.2017“ wurde vom „Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts“ und dem „Antifaschistischen Aktionsbündnis Karlsruhe“ initiiert und wird von über 140 Organisationen und Personen der Öffentlichkeit unterstützt.
Aktuelle Angaben zu den Gegenprotesten sind zu finden unter:
 www.ka-gegen-rechts.de/notddz2017
 www.antifa-buendnis-ka.de
 #notddz hashtag on Twitter
https://linksunten.indymedia.org/de/print/213631
Blog: notddz.suedwest.mobi
fb.com/notddz2017
Live-Ticker: Twitter
Info-Telefon: 0171 / 946 2011
Ermittlungsausschuss (EA): 040 040 / 180 180
Hier findet Ihr unter notddz/aktuelle Infos eine Aktionskarte mit den vom Bündnis angemeldeten und bestätigten Mahnwachen in Karlsruhe-Durlach:
http://ka-gegen-rechts.de/aktuelle-infos/#%C3%BCbersicht1
Es gibt auch einen Treffpunkt zur gemeinsamen Anfahrt nach Durlach zwischen 9.00 Uhr und 10.00 Uhr am HBF Karlsruhe Ausgang Süd.
Sinnvoll ist es ab 10.00 Uhr in Durlach zu sein. Später wird auch das öffentliche Verkehrswesen beschränkt.

3600 Polizisten sollen den Naziaufmarsch ermöglichen. Wie ansonsten nur bei „hohen Staatsgästen“, G7 bzw. G20-Gipfel usw. wurde für die Nazis eine „Rote Zone“ eingerichtet, um zivilen Ungehorsam zu verhindern. Dies ist schon bei Gipfeltreffen und schon gar bei Naziaufmärschen völlig inakzeptabel.
Dabei zeigte zuletzt der verhinderte Naziaufmarsch in Halle am 1.Mai, dass durch zahlreiche und vielfältige Demonstrationen und Protestaktionen des dortigen Bündnisses gegen Rechts das gemeinsame Ziel erreicht wurde: Dort gabe es keine „Rote Zone“ zum Schutz der Nazis, die Nazis konnten sich keinen Schritt bewegen, sie mussten ihre Kundgebung am Bahnhof abhalten und unverrichteter Dinge wieder abreisen.
Lassen wir uns nicht abschrecken!
Ein breites Bündnis von über 148 Organisationen hat zur Verhinderung des Nazaufmarsches aufgerufen – kommt am 3.6. massenhaft nach Karlsruhe-Durlach!
Haltet Augen und Ohren offen und achtet auf aktuelle Ankündigungen!