Anti-Atom-Ini Karlsruhe ruft auf: Bitte unterschreibt Einwendungen im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zu Stilllegung und Abriss des Atomkraftwerkes KKP 1 in Philippsburg und des AKW Neckarwestheim 1

Nehmt Eure Rechte wahr und erhebt bis zum 12. April 2015 Einwendungen. Eine Mustersammeleinwendung findet sich auf: www.muellundumwelt-bi-ka.de und demnächst auf http://www.philippsburg-abschalten.de
AKW-Abriss Philippsburg: Wie viel Strahlung darf es sein?
Demonstration zum Atomkraftwerk am Sonntag, 26.04.2015 Tschernobyl Jahrestag
13 Uhr, Marktplatz Philippsburg
RADIOAKTIVITÄT LÄSST SICH NICHT ABSCHALTEN!
EnBW und Landesregierung wollen den raschen Abriss des AKW Philippsburg 1 und behaupten, dies wäre gefahrlos möglich. Das ist unwahr. Durch den Abriss wird eine Menge Radioaktivität in Luft, Wasser und Boden freigesetzt. „Freigemessenes“ Abrissmaterial darf unkontrolliert verteilt werden. So kommt immer mehr radioaktive Gefahr von AKW und atomaren Forschungseinrichtungen in unserem Alltagsleben an. „Freimessen“ muss wie in Frankreich verboten werden!
Ökonomische Interessen dürfen nicht Vorrang vor Sicherheit haben.
Wir rufen dazu auf, bis zum 15.04.2015 Einwendungen beim Rückbau-Genehmigungsverfahren abzugeben. Sammeleinwendung: www.philippsburg-abschalten.de
Sofortige Stilllegung aller Atomanlagen – weltweit